Radwege statt Buckelpisten!

Wer mit dem Rad ein Auto ersetzen möchte, hat es noch schwer, die Wege sind zu schmal fürs Lastenrad und für den Anhänger, auf der Straße parken zu viele Autos, der Abstand (1,50 m) wird lange nicht eingehalten.

Die Möglichkeiten sind da, die Umsetzung scheitert an einer Verkehrspolitik, bei der das Auto immer im Fokus steht. Wir finden, es ist an der Zeit, umzudenken und Radfahrer*innen und Fußgänger*innen MEHR RAUM zu geben, damit Bewegung, Umweltschutz und lärmarme Fortbewegung auch bei uns Spaß machen.

Dazu gehören nicht nur die Wege zwischen Vorst und St. Tönis, sondern auch die Anbindung an Krefeld und weitere Nachbarstädte. Auch wenn Wege zum Teil in der Verantwortung von Kreis und Land liegen, so muss sich die Stadt Tönisvorst stark machen für eine gute Anbindung mit breiten, ebenen Wegen, die auch für Pedelec und E-Bike ausgelegt sind.

VERKEHRSWENDE JETZT!

Mehr zu unserem Wahlprogramm erfahrt Ihr hier:
https://gruene-toenisvorst.de/wahlprogramm-2020-bis-2025/

WhatsApp Telegram

Verwandte Artikel